Brett
Klaus

Zurück zur FanClubseite



118. Peter lässt die Bilder laufen
Für den Spielfilm ,Die Rache der Barbaren' schwergewichtige Darsteller gesucht', liest Peter in der Zeitung und macht sich sofort auf zum Besetzungsbüro - zum Film wollte er schon immer einmal. Doch die wartenden schwergewichtigen Mitbewerber schlagen sich bei Peters Anblick vor Lachen auf die dicken Schenkel, und Peters Traum vom Filmstar zerplatzt. Wenn man ihn nicht will, dann wird er eben sein eigener Filmproduzent. Doch so einfach ist das nicht, wenn man alles selbst herstellen will und über das Niveau des Daumenkinos herauskommen möchte. Vor über 100 Jahren haben die Bilder laufen gelernt. Aber wie nur? Peter beginnt mit dem Bau einer 'Wundertrommel', stelllt seinen eigenen Zeichentrickfilm her und beginnt in kleinen Schritten, die Entwicklung des Films vom Cinematographen der Brüder Lumiere an, nachzuvollziehen. Peter produziert seinen ersten Film, und mit Hilfe des Nachbarn organisiert er eine Aufführung.
Quelle: ZDF

ThemaFilm
Folgennummer Produktion127
Staffel Produktion16
Produktions-Nr6367-0252
Länge24'43
Produktionsjahr1995
Erste Ausstrahlung:31.12.1995 ZDF
Letzte Ausstrahlung:14.12.2022 09:30 ZDFneo
[alle Sendetermine]

DarstellerPeter Lustig † (Peter Lustig)
Helmut Krauss † (Hermann Paschulke)
Gerhard Olschewski (Schauspieler)
FilmcrewWolfgang Teichert (Regie)
Karl-Heinz Käfer (Buch)
Margrit Lenssen (Redaktion)
Martin Meyer (Kamera)
Jutta Busch-Tomala (Schnitt)
Jürgen von Kornatzki (Produktionsleitung)
Elke Schwabe (Koordination)
Gert Stallmann (Dokumentation)
Wolfgang Hahn (Trick)
Ankündigungstext:Heute werde ich berühmt
Hintergrundmusik:00:50 - 'Crazy Larks' von Peter Orm und Paul Orm
06:45 - 'Die Nussknacker-Suite (Op. 71a), Blumenwalzer' von Pjotr Iljitsch Tschaikowski
07:10 - 'March Of Something Unidentified' von Chris Hinze
10:35 - 'Die Walküre (WWV 86 B), Vorspiel zum 3. Akt (Ritt der Walküren)' von Richard Wagner
Weitere Infos:Peter Lustig beobachtet bei seinem Besuch im Fernsehstudios den Dreh einer Folge der ZDF-Serie "Immer wieder Sonntag" (1993-1995).

Drehorte:

Berliner Union-Film GmbH

pl118_1.jpg
©ZDF/KIKA

pl118_2.jpg
©ZDF/KIKA
^top^


119. Peter und der gute Ton
Bei einem Spaziergang hört Peter Orgelmusik aus dem Bärstädter Dom erklingen. Er geht hinein und lauscht dem Spiel. 'Wirklich schön', denkt er, 'aber wie kommen die Töne der Orgel eigentlich zustande?' Peters Entdeckerfreude ist angestachelt. Er schaut sich die Orgel von innen an und versucht darauf zu spielen. Für einen Laien ist das jedoch nicht so einfach. Aber musizieren will Peter jetzt, das weiß er. So eine Orgel besteht doch aus vielen Pfeifen, vielleicht fängt er also besser mit einem Blasinstrument an. Voller Tatendrang entdeckt Peter nach und nach, wie Blasinstrumente funktionieren. Aber er macht auch die Entdeckung, dass die Kenntnis der Blasinstrumente das eine ist, sie zu spielen jedoch etwas ganz anderes.
Quelle: KiKa

ThemaOrgel, Blasinstrumente
Folgennummer Produktion114
Staffel Produktion14
Produktions-Nr6367-0218
Länge29’28
Länge (kurz)25’31 [Schnittbericht]
Produktionsjahr1993
Erste Ausstrahlung:15.01.1996 15:15 ZDF
Letzte Ausstrahlung:08.08.2006 15:20 KiKA
[alle Sendetermine]

DarstellerPeter Lustig † (Peter Lustig)
Helmut Krauss † (Hermann Paschulke)
FilmcrewWolfgang Teichert (Regie)
Peter Lustig † (Buch)
Bärbel Lutz-Saal (Redaktion)
Yvonne Tratz (Kamera)
Martin Meyer (Kamera)
Vesella Martschewski (Schnitt)
Jürgen von Kornatzki (Produktionsleitung)
Marina Vorlop-Bell (Koordination)
Marina Vorlop-Bell (Dokumentation)
Kirsten Höcker (Grafik)
Sabine Jörg (Fachberatung)
Wolfgang Hahn (Trick)
Ankündigungstext:Heute wird es musikalisch
Hintergrundmusik:01:00 - 'Toccata und Fuge in d-Moll (BWV 565)' von Johann Sebastian Bach
04:35 - 'Toccata und Fuge in d-Moll (BWV 565)' von Johann Sebastian Bach
14:35 - 'El Capitan' von John Philip Sousa
18:45 - 'Wild Cat Blues' von Chris Barber
22:00 - 'Solo Panpipe' von Otto Sieben
22:40 - 'Bonnie Highland Hearts' von David Bell
23:05 - 'Flötenkonzert Nr. 1 G-Dur, zweiter Satz' von Friedrich II.
27:05 - 'Berliner Luft' von Paul Lincke
28:45 - 'Du kannst nicht treu sein' von Hans Otten
Klaus Dieter meint:Aufhören!

pl119_1.jpg
©ZDF/KIKA

pl119_2.jpg
©ZDF/KIKA
^top^


120. Peter und das Geheimnis der Schlange
Für die 'Indische Nacht' von Bärstadt hat Peter sich etwas ganz besonderes ausgedacht: Einen Tanz mit Samantha. Was die Sache kompliziert macht: Samantha ist eine Königspython. Peter beginnt fleißig zu üben, um Samantha die Flötentöne beizubringen, es will jedoch nicht klappen. Vielleicht ist sie hungrig? Als Peter Futter besorgen geht, schleicht der neugierige Nachbar in den Bauwagen, öffnet die Kiste von Samantha - und ist entsetzt. Samantha wittert die Freiheit und schlängelt sich fort. Peter macht sich verzweifelt auf die Suche nach Samantha. Vielleicht können ihm die Leute auf der Schlangenfarm weiterhelfen. Jedenfalls erfährt Peter dort viel über einheimische Schlangen, über gefährliche und ungefährliche und etwas über den Verbleib von Samantha.
Quelle: KiKa

ThemaSchlangen
Folgennummer Produktion122
Staffel Produktion15
Produktions-Nr6367-0247
Länge29'32
Länge (kurz)25’23 [Schnittbericht]
Produktionsjahr1994
Erste Ausstrahlung:22.01.1996 15:15 ZDF
Letzte Ausstrahlung:03.02.2023 09:50 ZDFneo
[alle Sendetermine]

DarstellerPeter Lustig † (Peter Lustig)
Helmut Krauss † (Hermann Paschulke)
Ulrich Haß (Schlangenexperte)
FilmcrewHannes Spring (Regie)
Karl-Heinz Käfer (Buch)
Margrit Lenssen (Redaktion)
Martin Meyer (Kamera)
Simone Hofmann (Schnitt)
Uwe Lauterkorn (Schnitt)
Jürgen von Kornatzki (Produktionsleitung)
Katrin Mehlhop (Koordination)
Katrin Mehlhop (Dokumentation)
Sabine Jörg (Fachberatung)
Ankündigungstext:Heute hab ich 'ne Schlange im Bett
Hintergrundmusik:06:45 - 'Unconscious Routine' von Chris Hinze
07:45 - 'Préludes Heft 2, Nr. 6 (Général Lavine – excentrique)' von Claude Debussy
08:00 - 'Unconscious Routine' von Chris Hinze
12:20 - 'Ananas Aus Caracas' von Vico Torriani
13:20 - 'In der Schweiz' von Vico Torriani

pl120_1.jpg
©ZDF/KIKA

pl120_2.jpg
©ZDF/KIKA
^top^


121. Peters Höhenflug
Am Fließband der Gepäckausgabe auf dem Flughafen sind alle Koffer angekommen - nur Peter wartet noch auf seinen. Vergeblich. Da guckt er lieber selber mal nach, wo der Koffer bleibt. Er fängt dort an, wo das Gepäck ausgeladen wird - auf dem Flughafen Vorfeld. Fasziniert geht Peter zwischen Gangways, Catering-Containern, Tank- und Gepäckfahrzeugen vorbei, bis er zum Rollfeld der kleineren Maschinen kommt. Der Pilot einer Cessna verwechselt Peter in seiner Latzhose mit einem Mechaniker und bittet ihn um Hilfe. Noch bevor Peter das Missverständnis aufklären kann, findet er sich hinter dem Steuerknüppel des kleinen Flugzeuges wieder. Klar, dass Peter die Chance nutzt und erst mal ein paar Knöpfe, Schalter und Hebel ausprobiert. Plötzlich beginnt der Propeller zu rotieren und die Maschine beschleunigt zum Starten. Gut, dass der Pilot noch an Bord ist - Peter kommt mit dem Schrecken davon.
Quelle: ZDF

ThemaFliegen, Flugzeuge
Folgennummer Produktion115
Staffel Produktion14
Produktions-Nr6367-0219
Länge29'37
Länge (kurz)25’24 [Schnittbericht]
Produktionsjahr1993
Erste Ausstrahlung:29.01.1996 15:15 ZDF
Letzte Ausstrahlung:01.02.2023 09:45 ZDFneo
[alle Sendetermine]

DarstellerPeter Lustig † (Peter Lustig)
Jockel Tschiersch (Pilot)
Claus Landsittel (Flughafenmitarbeiter)
FilmcrewClaus Landsittel (Regie)
Peter Lustig † (Buch)
Bärbel Lutz-Saal (Redaktion)
Yvonne Tratz (Kamera)
Martin Meyer (Kamera)
Vesella Martschewski (Schnitt)
Jürgen von Kornatzki (Produktionsleitung)
Marina Vorlop-Bell (Koordination)
Marina Vorlop-Bell (Dokumentation)
Sabine Jörg (Fachberatung)
Wolfgang Hahn (Trick)
Ankündigungstext:Heute geh ich in die Luft
Hintergrundmusik:14:05 - 'The Strenuous Life' von Scott Joplin

Drehorte:

Flughafen Hannover

pl121_1.jpg
©ZDF/KIKA

pl121_2.jpg
©ZDF/KIKA
^top^


[Staffel 14] [Staffel 16]


Die Sendung "Löwenzahn" ist ein Copyright von ZDF Enterprise.
Alle Texte und Inhalte © 2008 by LöwenzahnFanclub/S.Stiehler. Die Texte dürfen nur zu Privatzwecken kopiert werden. Bei nicht gewerblicher Nutzung bitten wir um einen kurzen Hinweis und einer Verlinkung zum Orginaltext. Die gewerbliche Nutzung erfordert in jedem Fall eine Genehmigung.